Angelika Niakan

2019

Betly, Donizetti (Wien)


WIEN/ Merker-Kunstsalon in der Gatterburggasse: BETLY von Gaetano Donizetti – halbszenisch


"„Unser“ Liebespaar war bezaubernd. Ein fescher junger Perser, schwarzhaarig und schwarzäugig, von unwiderstehlichem Charme in seinem Nemorino-ähnlichen Verhalten als seiner selbst nicht ganz sicherer, schwer Verliebter, immer wieder befangen an seinen Fingernägeln kauend, unsichere Blicke nach „ihr“ werfend, und dabei mit bezwingendem Wohlklang sich seinen Kantilenen hingebend, genussvoll die Höhen auskostend: Mahdi Niakan. Als hübsche junge Betly locker, selbstbewusst auf ganz liebe Art, mit angenehmem, klarem jugendlichem Sopran, sehr beweglich, für Betlys glückliche Momente vom Komponisten zu stimmlichen Bravouren geladen, lädt auch sie zum Wiederhören ein: Angelika Niakan, Österreicherin, im wirklichen Leben mit dem Tenor verheiratet."

"Dass diese Sänger hinter Notenpulten standen, hinderte sie nicht daran, auch optisch dem Publikum die darzustellenden Figuren zu vermitteln. Sie zu betrachten machte ebensolche Freude wie ihr Gesang."
(Online Merker, Sieglinde Pfabigan, 26.02.2019)



2018

La scala di Seta (Pozzuolo di Friuli, Udine)


Udine/ Pozzuolo del Friuli e Spilimbergo/Pordenone . „La scala di Seta“

Progetto Rossini 2018


"Aus der Steiermark kommt die junge Sopranistin Angelika Niakan. Eine sehr lyrische Koloraturstimme. Sie sang die Rolle der Giulia, die bereits heimlich verheiratet ist, mit viel Bravour, großartiger Koloratur, nie soubrettig piepsig, und sehr guter Italianità. Darstellerisch konnte sie unter dieser Führung viel zeigen und auch mit kleinen Gesten punkten."

(Online Merker, Elena Habermann, 16.09.2018)


2017

Meisterkurs bei KS Jaime Aragall, Barocksaal Altes Rathaus Wien


Schlusskonzert der Masterclass von Jaime Aragall


"Angelika Niakan beeindruckte mit der ersten Arie der Konstanze, aber als Adele „Mein Herr Marquis“ begeisterte sie. Eine schöne lyrische Koloraturstimme und kein bisschen soubrettig piepsig."

(Online Merker, Elena Habermann, 4.11.2017)


2016

Sommerserenade, 35. Musikwoche Großlobming,

G´schlössl Murtal


Klangfarben und Seligkeitsmomente


"Und wenn das Sängerpaar Angelika und Mahdi Niakan, Sopran - Tenor, sich gegenseitig in Steigerungen puscht - nämlich mit O sole mio, Vilja-Lied, Lippen schweigen - schwelgt das Publikum in Seligkeitsmomenten."

(Kleine Zeitung, Eberhardt Schweighofer, 06.08.2016)


Elias, Felix Mendelssohn-Bartholdy

Taufkirchen-Vils

 

Mammutwerk vereint über 100 Musiker


"Hinreißend war Angelika Niakans strahlender Sopran, die ihre Partien mit fein nuanciertem Ausdrucksvermögen gestaltete."

(Münchner Merkur, Vroni Vogel, 02.11.2016)


Carmina Burana, Carl Orff

Leoben


160 Jahre Bergkapelle Leoben-Seegraben


"Die aus St. Michael stammende Sopranistin Angelika Niakan verzauberte das Publikum mit ihrem sinnlich strahlenden ,Dulcissime´ (...)"

(Die Woche, 07.06.2016)



2015


Die verstellte Gärtnerin, W.A. Mozart

Donaufestwochen im Strudengau


Selbstfindung durch Liebestaumel


„Angelika Niakan stand als überdreht kokette Serpetta auf der Bühne - stimmlich ein Versprechen, das großes Potenzial aufblitzen ließ.“

(Wiener Zeitung, Rainer Elstner, 11.08.2015)



Eine Mozart-Rarität auf Schloss Greinburg

Die verstellte Gärtnerin im Strudengau


„(...) und Angelika Niakan als Kammerkätzchen Serpetta sind treffend besetzt.“

(Kurier, Marion Eigl, 10.08.2015)



Wechselbad der Gefühle


„Das Sopran-Quartett  an Damen unterschied sich (...) entsprechend facettenreich. (...) Spitz-„bübisch“ kokett intrigiert Angelika Niakans Serpetta (...).“

(DrehPunktKultur – Die Salzburger Kulturzeitung im Internet, Horst Reischenböck, 12.08.2015)



Ein lustvolles Wandeln in Mozarts Irrgarten der Liebe

Mozarts „Verstellte Gärtnerin“ bezaubert auf Schloss Greinburg


„Rache wählt hingegen die schwangere Serpetta: Sie greift drohend zur Pistole. Angelika Niakan ist die kokette Zofe mit klarem Sopran.“

(OÖ Nachrichten, Karin Schütze, 10.08.2015)



„Die verstellte Gärtnerin“: Humorige Pirsch nach Identität und Zuneigung


„Angelika Niakan als Virgil Hartingers Spazierstock "handjobbende" Magd, (...) und (...) sind Vollprofis auf einer Bühne, die mit vereinten Kräften das Beste aus sich herausholt.“

(Der Standard, Michael Wurmitzer, 10.08.2015)



Viel bejubelte Premiere „Die verstellte Gärtnerin“ bei den Donaufestwochen


„Die Mozart Oper "Die verstellte Gärtnerin" im Arkadenhof auf Schloss Greinburg ist wieder der Höhepunkt der diesjährigen Donaufestwochen. Gabriele Hierdeis, Bonko Karadjov, Hanna Herfurtner, Maria Weiss, Virgil Hartinger und Angelika Niakan überzeugen bei der Premiere mit überragenden Stimmen und begeisterten mit ihren Arien das fachkundige nationale und internationale Publikum.“

(Bezirks-Rundschau, Robert Zinterhof, 14.08.2015)




2014


Liederabend, Lieder von Richard Strauss

Mozarteum Salzburg


Ein Liederstrauß von Strauss

Universität Mozarteum / Strauss Lieder


(...) „Angelika Mayer wusste mit frischer Natürlichkeit, klarer Diktion und silberner Stimmfarbe zu überzeugen, besonders im Rosenband von Klopstock.“ 

(DrehPunktKultur – Die Salzburger Kulturzeitung im Internet, Gottfried Franz Kasparek, 04.02.2014)



Die lustige Witwe, Franz Lehár

Opera Incognita, Jakobmayer Dorfen


„Die lustige Witwe“  im Jakobmayer

Ein skurril-groteskes Kunstwerk


„Schon sensationell ist die erstklassige Besetzung. (...) Angelika Mayer gefällt als anständige Frau und heimliche Resistance-Unterstützerin (...).“

(Münchner Merkur, Anton Renner, 02.01.2014)




2013


Carmina burana, Carl Orff

Taufkirchen-Vils


Carmina Burana: Liedertafel Taufkirchen setzt musikalisches Glanzlicht


„(...) Mayer beeindruckte mit dem warmen Timbre sowie der charakteristischen Präsenz ihrer Stimme und setzte so einen weiteren Höhepunkt des Abends.“

(Münchner Merkur, Peter Hackl, 29.10.2013)





© Angelika Niakan 2018